Die Therapieräumlichkeiten der Praxis Dr. Müllner

Eine psychotherapeutische Beziehung stärkt das Vertrauen in sich selbst und eröffnet neue Lebensperspektiven.

0664/512 25 90

Portraitfoto von Dr. Margherita Müllner

Therapie

In meiner Psychotherapie behandle ich seelische Probleme und psychosomatische Beschwerden. Ich wende dabei die Katathyme Imaginative Psychotherapie an. Sie ist eine fundierte tiefenpsychologische Methode, die mit Gesprächen und Imaginationen (inneren Bildern) arbeitet.

Dr. Müllner in der Therapiesitzung mit einer Patientin
Dr. Müllner in der Therapiesitzung mit einer Patientin
Dr. Müllner in der Therapiesitzung mit einer Patientin

Meine Schwerpunkte sind

  • Angst- und Panikstörungen
  • Zwänge
  • Lebens- und Sinnkrisen
  • Beziehungskrisen
  • Psychosomatische Symptome (Verdauungsprobleme, Hauterkrankungen, Blutdruckprobleme, Schlafstörung)
  • Trauma- und Belastungsstörungen
  • Sucht- und Essstörungen
  • Überforderung und Erschöpfung
  • Selbstverletzendes Verhalten*
  • EMDR: Ressourcen aktivieren und Traumabehandlung

*Literatur: Dr. Müllner Margherita „Selbstverletzendes Verhalten im Alltag und im Spiegel der Kunst“, Innsbruck university press, 2007

Meine Therapieform eignet sich für

Kinder, Jugendliche und Erwachsene

  • Einzelpersonen

  • Familien

  • Paare

  • Gruppen

Plagen aussprechen

„Plagen aussprechen“ – eine Illustration der Künstlerin Margaritha Wanitschek

„Unsere Fähigkeit zu imaginieren ist das Hilfsmittel, das uns in Kontakt bringt mit dem Heilsamen in uns.“

Luise Reddemann

Erwachsene, Jugendliche oder Kinder begleite ich vertrauensvoll. Oft handelt es sich dabei um eine (schwere) Belastung oder auch häufig um ein zugrunde liegendes Trauma.

Wie erfolgt Traumatherapie?

  1. Stabilisierung und Ressourcenentwicklung
  2. Traumakonfrontation z.B. mit EMDR, Screentechnik
  3. Integration, Trauerarbeit und Neuorientierung.

Leiden lindern

„Leiden lindern“ – eine Illustration der Künstlerin Margaritha Wanitschek

Die Imagination ist ein Prozess, der in eine therapeutische Begleitung eingebunden ist.

Ich begleite Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. In einem Gespräch werden die Ereignisse beschrieben und in einer Imagination vertieft. Dabei entsteht ein Bild („inneres Bildererleben“), das eigene Kräfte aktiviert und kreative Lösungen in sich birgt. Gemeinsam entschlüsseln wir dieses „innere Bild“ und entwickeln daraus neue Sichtweisen und Lebensstrategien.

Gefühle spüren

„Gefühle spüren“ – eine Illustration der Künstlerin Margaritha Wanitschek

„Unser ganzes Leben gleicht einer Reise. Es kommt nicht darauf an, die Hindernisse zu umgehen, sondern sie zu meistern.“

Augustinus

Fühlen Sie sich von Angst- oder Panikattacken verfolgt, depressiv oder durch Worte verletzt: Da nützt es gar nichts zu sagen „reiß dich zusammen“. Es braucht eine kompetente Hilfe, eine sprachliche Kommunikation zwischen Therapeut und Patient, die sich wesentlich vom Alltagsgespräch unterscheidet.

Ich arbeite in Gesprächen und Bildern mit Ihnen, die Gefühle spürbar werden lassen und zur Sprache bringen. Es ist ein gut entwickeltes Therapiekonzept, das frei von Manipulation die Selbstheilungskräfte entfaltet.

Bei sich ankommen

„Bei sich ankommen“ – eine Illustration der Künstlerin Margaritha Wanitschek

Wenn Sie Ihre seelische und körperliche Lebensqualität verbessern wollen, sind Sie bei mir richtig.

Ziel ist es zu gesunden, sich zu entwickeln und zu reifen. Selbsthilfe wird gefördert. Das gelingt, indem man neue kreative Lösungen sucht, sie ausprobiert und die neuen Erfahrungen in den Alltag einsetzt. „Innere Bilder“ helfen dabei, wieder einen Zugang zu den eigenen Gefühlen zu entwickeln. Sie bewirken einen größeren Handlungsspielraum. Der Selbstwert ist gestärkt.

Über mich

Margherita Müllner

1964 in Hall in Tirol geboren
verheiratet, zwei Kinder

Portraitfoto von Dr. Margherita Müllner

Werdegang

  • Studium an der Berufspädagogischen Akademie in Innsbruck
  • Mehrjährige Arbeit als Diplompädagogin, dabei Erfahrungen mit verhaltensauffälligen Schülern
  • Zusätzliches Studium an der Universität Innsbruck für Erziehungswissenschaften
  • Abschluss des Psychotherapeutischen Propädeutikums
  • Doktoraststudium der Bildungswissenschaften
  • Ausgezeichnet für die Dissertation vom Vizerektor für Forschung
  • Sozialtherapeutin in der Gesellschaft für Psychische Gesundheit
  • Ausbildung der Katathym Imaginativen Psychotherapie
  • Abschluss der Ausbildung zur Psychotherapeutin für Katathym Imaginative Psychotherapie mit dem Diplom
  • Lehrtätigkeit an der Berufspädagogischen Akademie in Innsbruck
  • Lehrtätigkeit an der Universität Innsbruck Erziehungswissenschaft
  • Lehrtätigkeit in der Lehrerfortbildung
  • Eigene Praxis für Psychotherapie in Schwaz

Spezialisierungen

  • Säuglings-, Kinder- und Jugendtherapeutin
  • Ausbildung zur Traumatherapeutin
  • Zertifikat für spezielle Psychotraumatherapie (eingetragen bei DeGPT)
  • Zertifikat für EMDR (eingetragen bei EMDR Netzwerk Österreich – Fachgesellschaft für spez. Traumatherapie)
  • EFT (Emotional Freedom Techniques). Das ist eine spezielle Methode zum Stressabbau und gehört zu einer neuen Gruppe von Behandlungsmethoden, die die Selbstheilungskräfte im Körper nutzen um emotional bedingte Stressbeschwerden aufzulösen.

In meiner Praxis

Spielfiguren eines Brettspiels in der Therapiesitzung
Die Therapieräumlichkeiten der Praxis Dr. Müllner
Die Therapieräumlichkeiten der Praxis Dr. Müllner
Stoffpuppen für Kinder auf der Sitzungscouch
Die Stühle im Warteraum von Dr. Müllner

Kontakt

Dr. Margherita Müllner

Andreas Hofer Straße 4

6130 Schwaz